Das Tagebuch der
Anne Frank

Grigori Frid

Das Tagebuch der
Anne Frank

Mit Shira Bitan und dem Mobile Beats Ensemble

Musikalische Leitung: Pablo Druker
Ausstattung: Mari-Liis Tigasson

11. Juni 2017 - Anne Frank feiert ihren 88. Geburtstag. Wir treten ein in die Welt von Annes Erinnerungen, eine museale Welt, die vom Verschwinden und Bewahren erzählt und dem Wunsch nach Selbstbehauptung. Wir begleiten Anne auf einer Reise zu ihren schlimmsten Alpträumen, wildesten Phantasien und größten Sehnsüchten und treffen auf eine junge Frau, die sich der Vereinnahmung verweigert, die Widerstand leistet, die Verdrängtes zurückholt ins kollektive Bewusstsein, die sich als Chronistin begreift und erzählen will, was sonst vergessen wird.

Ein Kooperation von Atelierfrankfurt, dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main und dem Institut für zeitgenössische Musik der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Premiere: 11. Mai 2017, Atelierfrankfurt, Frankfurt am Main

© Katrin Schander                  

Trailer

Samstag, der 11. Juli, in unserm Versteck.
Vater, Mutter und Margot können sich nicht gewöhnen an den Glockenklang des Westerturmes. Aber mir gefällt es sogar, es klingt sehr schön, besonders des Nachts. Unser Hinterhaus ist ein idealer Unterschlupf. Und obwohl es hier etwas feucht ist und schräg die Decken gebaut sind, kann man in Holland kein bequemeres Versteck finden. Nein, sicher nicht.